Das Fahrrad ist mein Allheilmittel! – verkündet Cäcilia (Cilli) Gabriel

Dem Fahrradfahren verdankt die in Salzburg lebende freischaffende Künstlerin Cilli Gabriel viel. Im Alter von 19 Jahren war eine komplexe Hüftoperation notwendig. Der behandelnde Arzt sagte damals: „Das ist wie bei einem g’flickten Radl. In 10 Jahren wird wahrscheinlich eine künstliche Hüfte erforderlich sein!“. Bis heute hat sie ihre eigene und keine künstliche. Cilli ist fix überzeugt, dass das viele und tägliche Radfahren ihr Hüfte gesundet hat und den Körper geschmeidig hält. Ein Leben ohne Rad ist für sie undenkbar! Tagein, Tagaus, das ganze Jahr ist sie damit unterwegs. Hauptsächlich zwischen ihrem Wohnhaus in Gneis und dem Atelier in der Josefiau. Cilli transportiert mit Rad und Anhänger (fast) alles und lebt bewusst Autofrei.

Die u.A. für ihre Nähgrafiken bekannte Künstlerin liebt Farben und das Anstreichen von Gegenständen. Folglich waren irgendwann die eigenen Fahrräder an der Reihe. Auffallend bunt und ganz persönlich geprägt sind sie, wie eine Art Radskulptur. Das Hauptrad ist täglich im Einsatz, eines steht Gästen zur Verfügung und mit dem kleinsten kurvt die Tochter durch die Gegend.

Unterwegs auf dem Rad kann Cilli Gabriel gut und ungestört beobachten, ihre Umwelt und die Menschen aufmerksam wahrnehmen. Das Thema für ihre letzte Ausstellung ist ihr beim Radfahren gekommen. Gabriel erzählt von Menschengesichtern, die unbeobachtet vielfach sorgenvoll scheinen, bis zu dem Moment, wo sich die Augen von Betrachterin und Subjekt treffen. „Vom Leben gezeichnet“ hat sie als Titel gewählt und die Arbeiten dazu im Frühling 2014 gezeigt. Besichtigungen der Arbeiten sind im Atelier der Künstlerin in der Naumanngasse 41 laufend möglich.

Gut zu wissen! Cilli verschönert und bemalt auf Anfrage auch ‚fremde‘ Räder. Interessierte können sich gerne hier mittels Kommentar oder Email melden, wir leiten die Infos gerne entsprechend weiter.

Als Hinweis – die Homepage von Cilli Gabriel ist gerade im Entstehen. Wir werden den Link bei Verfügbarkeit an dieser Stelle nachreichen.